Sie haben Fragen zum Druck und zur Bindung Ihrer Abschlussarbeit?

Kein Problem! Wir haben die Antworten.

FAQ’s

Ihre Fragen und unsere Antworten zu Ihrer Abschlussarbeit:

Wie lange dauert der Druck inklusive Bindung?

Das sensibelste Thema bei der Fertigstellung Ihrer Abschlussarbeit ist die Zeit. Hierauf haben wir uns spezialisiert, um Ihnen den schnellstmöglichen Service bieten zu können.

 

Die Bearbeitungszeit für das Drucken und Binden einer Arbeit ist abhängig vom Umfang der Seiten, der Menge der benötigten Exemplare, der Art der Bindung und der Auslastung unserer Maschinen.

 

Unsere Erfahrung zeigt, dass wir durchschnittlich zwischen 45 und 90 Min. benötigen. Demnach könnten wir Ihre Arbeit je nach Abgabezeitpunkt noch am selben Tag fertigstellen. Um unnötigen Stress zu vermeiden, kommen Sie so früh wie möglich, oder mindestens einen Tag vor Ihrem Abgabetermin.

Benötige ich einen Termin?

Grundsätzlich nein, da wir personell und von unserem Maschinenpark sehr schlagkräftig aufgestellt sind. Dennoch kann es zu leichten Verzögerungen kommen, je nachdem, wie viele Kunden vor Ihnen an der Reihe sind.

Welches Papier empfehlen Sie für den Druck?

Unser meist verwendetes Papier heißt „DCP“ und kommt aus dem französischen Hause „Clairefontaine“, eines der größten europäischen Papierhersteller. Es ist überragend in seiner feinst satinierten Oberflächenbeschaffenheit, ist hoch verdichtet für eine perfekte Fixierung des Farbauftrags, und zeichnet sich durch den höchsten Weissegrad bei Farbpapieren aus (170 CIE). Unsere Empfehlung hat ein Flächengewicht von 100g/m².

 

Für alle die, die es gerne etwas „fester“ mögen, bieten wir das oben beschriebene Papier in einem höheren Flächengewicht von 120g/m² an. Dieses lässt Abschlussarbeiten mit geringerer Seitenzahl optisch dicker wirken.

 

Wichtig: Unsere Papiersorte „DCP“ ist „FSC“ und „Ecolabel“ (Umweltlabel), sowie nach „ISO 9706“ (Alterungsbeständigkeit für mehr als 100 Jahre) zertifiziert. Demnach ist es perfekt für die langjährige Archivierung Ihrer Abschlussarbeiten bei den Prüfungsämtern geeignet.

Welche Art der Bindung empfehlen Sie?

Wir verfügen über mehrere Möglichkeiten, Ihre gedruckte Abschlussarbeit zu binden, aber nicht alle sind zugelassen. Grundsätzlich befolgen Sie hierzu bitte die Vorgaben Ihres Prüfers bzw. Prüfungsamtes.

 

Hier die Top 3 unserer Bindearten, die sich mit den Jahren bewährt haben:

 

Leim- / Klebebindung:

Der „Klassiker“ unter den Bindearten. Viele Prüfungsämter schreiben diese Bindevariante für Ihre Archive vor. Es handelt sich hierbei um eine Klebebindung für Abschlussarbeiten jeglicher Art. Sie ist absolut haltbar und reißfest. Spielen Sie gerne mit diversen Umschlagsmöglichkeiten. Sei es mit matten oder transparenten Folien, oder mit einer großen Auswahl an Farben und Oberflächenstrukturen des Umschlagkartons. Diese können von uns auch bis zu einer Grammatur von 300g/m² bedruckt werden.

 

  • Format: DIN A4 (Hoch- und Querformat), DIN A3 (Querformat)
  • Papierstärke: max. 120g/m²
  • Blattzahl: max. 250 Blatt (gemessen an 80g/m²)
  • Farbe des Klebebandes: schwarz, weiß (ivory), dunkelblau, bordeauxrot

 

Softcover-Klemmbindung:

Die günstige und schnelle Alternative zur Leimbindung. Das zu bindende Gut wird mittels einer Aluminium-Klemmschiene in vorgefertigte Softcovermappen bestehend aus einer transparenten Deckfolie und einer gedeckten Rückpappe eingepresst. Dieses geschieht innerhalb von Sekunden und ist direkt blätterbar, absolut haltbar und geeignet für jegliche Papiere. Auf Wunsch können wir die Bindung mittels eines Spezialwerkzeugs noch einmal öffnen um Änderungen vornehmen zu können.

 

  • Format: DIN A4 (Hochformat)
  • Papierstärke: max. 200g/m²
  • Blattzahl: max. 140 Blatt (gemessen an 80g/m²)
  • Farbe des Softcovers: schwarz, weiß (ivory), dunkelblau, bordeauxrot

 

Hardcover-Klemmbindung:

Die Premium-Bindung unter den Bindemöglichkeiten. Genau wie bei der Softcover-Klemmbindung wird das zu bindende Gut mittels einer Aluminium-Klemmschiene eingepresst. Der gravierende Unterschied ist, dass diese Bindeart einen durchgehenden Hardcoverumschlag besitzt, der der Bindung durch seine Stabilität und Leinenstruktur ein besonders hochwertiges Äußeres verleiht.

 

  • Format: DIN A4 (Hochformat)
  • Papierstärke: max. 200g/m²
  • Blattzahl: max. 280 Blatt (gemessen an 80g/m²)
  • Farbe des Hardcovers: schwarz (bis 280 Blatt), dunkelblau (bis 210 Blatt), bordeauxrot (bis 140 Blatt)

Welches Dateiformat verarbeiten Sie?

PDF-Format (= Portable Document Format)

 

Wichtig: Bitte bringen Sie für eventuelle Korrekturen sicherheitshalber Ihre Ursprungs-Datei (z.B. Word oder Open Office) mit.

Wie erstelle ich eine druckoptimierte PDF-Datei?

Der Vorteil des PDF-Formates liegt darin, Inhalte auf allen Rechnern layoutgetreu anzeigen und ausdrucken zu können.
Z.B. kann eine Word-Datei, je nach Programmversion und vorhandenen Schriften, auf verschiedenen Rechnern unterschiedlich dargestellt werden (z.B. fehlende Bilder und Schriftarten, fehlerhafte Zeilenabstände und Seitenumbrüche, etc.). Damit wir Ihre Abschlussarbeit optimal drucken können, benötigen wir daher eine korrekt erstellte PDF-Datei Ihres Dokuments.

 

Die meisten aktuellen Softwareprodukte haben diese Funktion mit an Bord.
Sie finden sie z.B. unter „Speichern unter“, „Exportieren“, „Konvertieren“ oder „Freigeben“.

 

Ansonsten gib es einfach zu bedienende und kostenlose PDF-Umwandler, die aus allen Ausgangsdaten im Handumdrehen eine PDF-Datei zaubern.

Sehen Sie hierzu unter der Rubrik „Hilfe“.

 

Wichtig: Wir empfehlen nach der PDF-Erstellung unbedingt die visuelle Kontrolle der PDF-Datei auf Bilder, Schriften und Seitenumbrüchen, da aus dieser Datei im Anschluss auch gedruckt wird.

Welche Datenträger kann ich nutzen?

  • CD
  • DVD
  • SD-Karte
  • USB-Stick

Kann ich meine Daten auch hochladen?

Hier auf dieser Seite bieten wir Ihnen keine Uploadmöglichkeit. Sie können uns Ihre Daten aber gerne per Email an „druck@westerholt.net“ senden.

Sollten Ihre Datei(en) zu groß sein, können Sie uns diese auch gerne via Downloadlink durch „WeTransfer“ (https://wetransfer.com/) oder „Dropbox“ (https://www.dropbox.com/de/) schicken.

Was genau zählt als Farbseite?

Als Farbseite zählt alles, was eine andere Farbe als Graustufen (Schwarz und Grautöne) aufweist. Es ist absolut egal, wieviel Farbe auf der Seite ist. Das ist aus drucktechnischer Sicht leider unwichtig, ob es nur eine Überschrift, ein Punkt oder ein vollflächiges Bild ist.

Wie hoch muss die Auflösung meiner Bilder sein?

Achten Sie bitte darauf, dass die Auflösung Ihrer Bilder bei mindestens 150 dpi, besser noch 300 dpi (auch ppi genannt) liegt! Bilder aus dem Internet sind zumeist in 72 dpi als Bildschirmdarstellung angelegt und erscheinen im Druck unscharf und im groben Raster. Überprüfen können Sie die dpi-Auflösung mit Ihrem Bildbearbeitungsprogramm.

Wie groß muss der Seitenrand in meinem Dokument sein?

Auch hier befolgen Sie bitte die Vorgaben Ihres Prüfers bzw. Prüfungsamtes. Sollte es keine Layoutvorlagen geben, empfehlen wir auf der Seite wo gebunden wird mindestens einen Rand von 2,5 cm einzuplanen.

Ist es möglich randlos zu drucken?

Selbstverständlich kann Ihre Abschlussarbeit bei uns auch randlos gedruckt werden. Gerade bei „Design-Studiengängen“ kommt dies öfters vor.

 

Soll Ihre Arbeit im Randlosdruck produziert werden, weil Sie z.B. Ihre Gestaltung mit vollflächigen Hintergründen versehen haben, wird eine sogenannte „Beschnittzugabe“ benötigt. Dazu werden an jede Seitenkante des Endformates 5 mm hinzugefügt und die Gestaltung darüber gezogen. Auf diese Weise können wir im „Überformat“ drucken und nach dem Druck auf das tatsächliche Endformat zuschneiden.

 

Beispiel:
Endformat DIN A4 hoch (210 x 297 mm) → anzulegendes Format 220 x 307 mm

 

In „InDesign“ können Sie das direkt unter „Datei / Dokument einrichten / Beschnittzugabe / Anschnitt“ einstellen.

 

Wichtig:

Hierdurch entstehen zusätzliche Kosten, da wir auf DIN A3, oder SRA 3 (320 x 450 mm) Papier drucken.

Wie füge ich meiner Abschlussarbeit eine digitale Fassung bei?

Wenn Sie zu Ihrer gedruckten Abschlussarbeit auch eine digitale Fassung auf CD abgeben müssen, haben wir die Möglichkeit, eine selbstklebend transparente CD-Tasche einzufügen. Die CDs können selbstverständlich bei uns gebrannt werden. Dafür muss kein eigener Rohling mitgebracht werden.

Kann ich meine bereits gedruckte Arbeit auch nur binden lassen?

Selbstverständlich können Sie Ihre bereits gedruckten Arbeiten mitbringen und bei uns binden lassen. Hierfür schauen Sie bei uns vor Ort, welche Art der Bindung Ihnen am besten zusagt!

Wie kann ich bei Ihnen bezahlen?

Bar, per EC- oder Kreditkarte

Wie vertraulich behandeln Sie meine Daten?

Wir von Westerholt behandeln alle Daten nach der DSGVO mit absoluter Diskretion. Wir speichern keine Daten dauerhaft und geben erst recht keinerlei Daten an Dritte weiter. Der Sperrvermerk ist heilig. Alle Daten bleiben im Haus und werden nach Fertigstellung auch wieder gelöscht. Sehen Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.

Wie erreiche ich Sie am besten?

Unsere Druckerei liegt an der Marktallee mitten im Herzen von Münster-Hiltrup und im „Schatten“ der St. Clemenskirche.

 

Mit dem Fahrzeug:
Gerne stellen wir Ihnen einen unserer 30 Parkplätze kostenlos zur Verfügung. Bitte fahren Sie dafür durch unsere Schrankenanlage, die sich links neben unserem Haus befindet.

 

Mit dem Bus:
Wir verfügen über eine perfekte Busverbindung unmittelbar vor unserer Haustür. Alle 5 Min. hält oder fährt ein Bus der Lienen 1, 5, 9 und 18.
Die Haltestelle heißt „Hiltruper Schulzentrum / Stadthalle“.

 

Mit der Bahn:
Vom Hiltruper Bahnhof fahren alle 20 Min. die Buslinien 5 und 9 ab.

Hilfe:

PDF-Datei aus Word erstellen

Diese Anleitung richtet sich an aktuelle Microsoft Word Versionen. Wenn Sie eine ältere Version als 2007 besitzen, empfiehlt es sich, einen kostenlosen „PDF-Umwandler“ aus dem Netz zu laden und diesen zu verwenden.

 

Schritt 1 – PDF Erstellung:

Nach dem Schreiben Ihres Inhalts klicken Sie im Menü von Microsoft Word auf „Datei“ → „Speichern unter“, wählen als Format „PDF“ aus und geben Ihrer Datei einen eindeutigen Namen. Als Windows-Nutzer sollten Sie bei der Optimierung „Standard“ wählen.

 

Schritt 2 – Visuelle Kontrolle:

Nach der erfolgreichen Erstellung des PDF-Dokuments sollten Sie auf jeden Fall nochmal das PDF überprüfen. Probleme wie ungewollte Seitenumbrüche, fehlende Schriften oder defekte Bilder sind hier zu sehen. Dazu können Sie den im Netz frei verfügbaren PDF-Betrachter „Adobe Reader“ benutzen.

PDF-Datei mit PDF24 erstellen

Schritt 1:

Laden Sie sich die Freeware auf der Website „www.pdf24.org“ herunter.

 

Schritt 2:

Installieren Sie die Software und starten Ihren Rechner neu. Anschließend steht die Software dann als Drucker in Ihrem Textverarbeitungsprogramm zur Verfügung.

 

Schritt 3:

Wenn Sie Ihr Dokument in eine PDF-Datei umwandeln (drucken) möchten, wählen Sie als Drucker „pdf24“ aus und klicken auf „drucken“.

 

Schritt 4:

Es öffnet sich ein neues kleines Fenster, in dem Sie nun ganz einfach die folgenden Einstellungen vornehmen:

 

  • bitte „Benutzerdefiniert“ auswählen.
  • „Als PDF speichern“ anklicken

 

Unter Allgemein:

  • als Qualität „Beste Qualität“ auswählen
  • als PDF-Standard „PDF /X-3“ auswählen
  • als Farbmodell „CYMK“ auswählen

 

Unter Auflösung:

  • alles auf 300 DPI setzen und „Auflösung anwenden“ aktivieren, dann auf „Weiter“ klicken.
  • „Als PDF speichern“ anklicken – FERTIG!

Wissenswertes:

Farbabweichung

Geringe Farbabweichungen sind trotz modernster Drucktechnik immer möglich, denn das Druckergebnis hängt von vielen Faktoren ab. Die Papierbeschaffenheit und die klimatischen Bedingungen am Druckort spielen u. a. eine Rolle. Nicht zu vergessen ist, die Farbempfindung jedes Menschen ist unterschiedlich, also subjektiv.

Farbwiedergabe

CMYK oder RGB – wo ist der Unterschied?

RGB-Farben sind Leuchtfarben und können nur an digitalen Geräten (z. B. Monitoren) angezeigt werden. So ist der Farbraum um einiges größer, als der CMYK-Farbraum. Man spricht beim RGB-Farbraum auch von einer additiven Farbmischung.

 

CMYK-Farben sind Ausgabe-Farben, die man nur in der konventionellen Druckausgabe hat. Da die Druckfarben lasierend, also durchscheinend sind, ist der Farbraum um einiges geringer, als der RGB-Farbraum. So kommt es häufig dazu, dass RGB-Daten im Digitaldruck etwas rotstichig erscheinen, weil der RGB-Farbraum nicht in den des CMYK-Farbraums passt.

 

Wichtig: Für den Digitaldruck gilt, alle Bilddaten und Farben vor der Produktion in CMYK umwandeln, damit es beim Druck nicht zu einem Farbverlust kommt.

Farbmodus

Legen Sie Ihre Daten niemals in LAB oder RGB, sondern immer im CMYK-Farbmodus an. Druckdaten, die vom Farbprofil abweichen, werden automatisch umgerechnet und können zu Farbabweichungen führen.

 

Über Möglichkeiten, die Farbgebung zu beeinflussen, verfügen wir nicht. Die Darstellung von Druckdateien am Monitor und deren Erscheinungsbild auf dem fertigen Druckbogen können deshalb voneinander abweichen.

 

Wird besonderer Wert auf die Farbübereinstimmung gelegt, sollte man vorab einen Probeausdruck machen lassen.

 

Wir übernehmen keine Verantwortung für Farbabweichungen.

Farbige und Schwarz/Weiß-Seiten

Abschlussarbeiten und vergleichbar anspruchsvolle Druckaufträge drucken wir grundsätzlich auf Farblaserdruckern von Canon. Diese erkennen selbstständig, ob eine Seite in der Druckdatei eine Farbinformation enthält oder nicht.

 

Wenn nicht anders gewünscht, werden farbig angelegte Seiten von uns auch stets farbig gedruckt. Die genaue Anzahl von farbigen Seiten und solchen, die in schwarz ausgegeben wurden, ergibt sich aus den Zählerständen der Druckmaschinen, die vor und nach dem Druck abgelesen werden.

 

In diesem Zusammenhang bitten wir unbedingt zu beachten, dass Seiten, die die Farbe „Grau“ enthalten (z. B. bei Word: Hintergrund Textfeld), unter Umständen aus den Druckfarben CMYK zusammengesetzt sind und deshalb als Farbseite abgerechnet werden. Gleiches gilt, wenn bei der Erstellung der PDF-Datei ein Farbprofil eingebunden wurde. Auch hier wird die Farbe Schwarz aus den Druckfarben CYMK zusammengesetzt und als Farbdruck ausgegeben.

 

Wichtig: Schwarz/Weiß-Bilder, die als Farbbild gescannt wurden (.jpeg, .png, .tiff, etc.), werden, obwohl sie optisch nicht so aussehen, als Farbseiten gezählt.

Überprüfen Sie, ob wirklich nur die Seiten Farbe enthalten, die auch farbig gedruckt werden sollen.

 

Hinweis: In Word eingefügte Bilder können überprüft bzw. in der Farbigkeit angepasst werden, indem man auf das Bild klickt (es markiert) und unter „Bildtools“ (Menüleiste oben) “Bild neu einfärben” auswählt. Wählen Sie die Option Farbmodi: “Graustufen”.

Textschriftfarbe im Word-Dokument

Bitte beachten Sie, dass Sie bei ihrem Word-Dokument nicht die Text-Farbeinstellung „Automatisch“ wählen. Dies könnte dazu führen, dass es beim Druck zu unterschiedlichen Textfarben kommen könnte. Sollten Sie ihre Abschlussarbeit auf verschiedenen Rechnern schreiben, achten Sie bitte darauf, dass diese Einstellung in der Druckdatei gegeben ist.

Diese Auswahl treffen Sie unter dem Punkt „Textfarbe“. Wählen Sie an diesem Punkt bitte direkt die Schriftfarbe „Schwarz“.